Der richte Anzug für den Bräutigam

Ab einem gewissen Alter ist das Thema „Heiraten“ nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Dem modernen Bräutigam steht heute eine große Palette an Farben, Stoffen und Schnitten zur Auswahl – je nach Stil, Geschmack und Art der Hochzeit können Sie sehr individuell entscheiden. Tipps zur Auswahl und zum Kauf finden Sie im Folgenden.

Bräutigam

Welcher Schnitt ist der richtige für Sie?

Der Klassiker ist der zeitgenössische Hochzeitsanzug – aufwendig bestickt und absolut stilvoll macht dieser Schnitt auf jeden Fall Eindruck. Ebenso wie mit einem Smoking sind Sie damit gut auf klassich organsierten Hochzeiten beraten.
Wenn Sie eher im ländlichen Stil heiraten, sind Sie auch mit einem Trachtenanzug gut angezogen.
Dezente Schnitte hingegen können Sie zu eigentlich allen Arten von Feierlichkeiten tragen. Sie wirken zwar nicht so pompös, aber in den richtigen Farben dennoch sehr geschmackvoll. Zudem bieten Sie den entscheidenden Vorteil, dass diese „einfacheren“ Schnitte auch nach der Hochzeit problemlos weiter getragen werden können – sofern Sie den Hochzeitsanzug nicht als Erinnerungsstück behalten wollen.

Was müssen Sie beachten bei der Farbauswahl?

Die richtige Kombination ist entscheidend für den gekonnten Auftritt. Hier bieten sich neben den Klassikern Weiß, Grau und Schwarz auch cremige Töne, Taupe, Braun oder auch Blau an.
Wenn Sie sich für eine farbige Variante entscheiden, ist es wichtig, dass Sie ansonsten auf Dezenz setzen. Am Besten kombinieren Sie einen schlichten Ton dazu, wie Dunkelgrau oder Schwarz.
Es gibt natürlich auch Anzüge in schrillen Farben wie Lila oder Grün – hier stellt sich aber immer die Frage, wie die Hochzeit geplant ist. Auf einer klassischen Feier wird man mit solch einer Farbwahl eher auf Unverständnis stoßen, als auf einer ausgefallener geplanten Hochzeit.
Die richtige Farbe hängt also entscheidend von der Art der Feier ab.

Muster und Glanz – ja oder nein?

Auch wenn schlichte Kombinationen noch immer am beliebtesten sind, so sind Sie bei der Auswahl Ihres Anzuges nicht daran gebunden.
Feine Nadelstreifen beispielsweise sehen sehr elegant aus, wenn man sie gekonnt und dezent kombiniert. Auch die Krawatte darf dezent gemustert sein, solange die Musterungen des Anzugs und der Krawatte nicht zu unterschiedlich sind.
Wer auf besonders viel Charisma setzen will, der wird mit einem glänzenden Anzug gut beraten sein. Hierzu empfehlen sich aber unbedingt mattes Schuhwerk und ein dezentes, am Besten weißes Hemd.

Wie viel kostet ein guter Anzug?

Das hängt ganz von Ihrem persönlichen Geschmack und Geldbeutel ab.
Sie können Anzüge von 200-2000 Euro erstehen – je nach Farbwunsch und Schnittführung müssen Sie manchmal tiefer in die Tasche greifen.
Als Faustregel gilt: Der Anzug sollte sich dem Umfang der Hochzeit angleichen. Eine pompöse Hochzeit erfordert einen pompösen Auftritt. Hingegen darf die Hochzeit im kleinen Rahmen auch kostentechnisch im Rahmen bleiben.

Foto: www.sxc.hu