Brautfrisuren

Brautfrisur

Damit bei der Hochzeit alles perfekt ist, muss natürlich auch die Frisur der Braut optimal ausgewählt werden. Das Styling sollte dabei nicht nur ein echter Hingucker sein, sondern auch zur Persönlichkeit der Braut und zum Brautkleid sowie dem Brautschmuck ideal passen. Als zukünftige Braut bedeutet das für Sie: frühzeitig den Friseurtermin für das Braut-Styling am Hochzeitstag sichern. Außerdem sollte schon im Vorfeld mit dem Friseur gemeinsam genau festgelegt werden, wie das Styling am großen Tag aussehen soll.

Die Vielfalt trendiger Brautfrisuren

Vor allem Frauen mit längeren Haaren haben bei der Auswahl ihrer Brautfrisur heute die sprichwörtliche Qual der Wahl. Denn die Möglichkeiten, sich für das Ja-Wort optimal zu stylen, sind vielfältig. Besonders beliebt sind dabei Hochsteckfrisuren beziehungsweise Chignons, romantische Locken und schlichte, aber wirkungsvolle Dutt-Frisuren, bei denen das Haar locker im Nacken zusammengefasst wird. Auch geflochtene Strähnen werden in Hochzeitsfrisuren (Ideen: http://www.jolie.de/bildergalerien/brautfrisuren-fuer-alle-laengen-2105183.html ) gern integriert. Ob klassisch oder modern, romantisch oder frech: Brautfrisuren spiegeln im Idealfall den Charakter der Braut wider.

Die passende Brautfrisur wählen

Neben der Länge und Beschaffenheit des Haares spielen auch vorgesehene Accessoires eine wichtige Rolle bei der Wahl der richtigen Brautfrisur. Möchten sie beispielsweise einen Schleier tragen, empfiehlt es sich, das Haar eher in festlichen Knoten zu bändigen, als es offen zu tragen. Ein Diadem wiederum kommt besonders gut zur Geltung, wenn es vor einer schicken Hochsteckfrisur sitzt. Besonders wichtig ist, dass Sie sich mit dem gewählten Styling hundertprozentig wohl fühlen. Schließlich möchten Sie es nicht nur den ganzen Tag tragen, sondern dabei auch das Gefühl haben, die schönste Braut der Welt zu sein. Um sich besser vorstellen zu können, ob eine bestimmte Frisur zum eigenen Typ und dem Stil der Hochzeit passt, ist ein Termin zum Probefrisieren empfehlenswert. Bei dieser Generalprobe lässt sich auch feststellen, wie viel Zeit das Styling am Hochzeitstag in Anspruch nehmen wird.

Hochzeitsaccessoires für jede Frisur

Oft wird eine Brautfrisur durch raffinierte kleine oder große Accessoires ergänzt, die sie zu einem ganz besonderen Kunstwerk machen. Vor allem Bräute, die keinen Schleier zum Brautkleid tragen, haben dabei viele Gestaltungsmöglichkeiten. So empfehlen sich Haarbänder nicht nur als Hingucker in Steckfrisuren, sondern auch, um Kurzhaarfrisuren festlich aufzupeppen. Als Haarschmuck für Brautfrisuren haben sich auch sogenannte Fascinators etabliert: Meist als romantische Blüten oder modische Schleifen gestaltet, werden sie mittels Spangen oder Bändern in die Hochzeitsfrisuren integriert. Bei der Wahl derartiger Accessoires sollten Sie ebenfalls darauf achten, dass sie Ihrem persönlichen Stil entsprechen. Denn Fascinators sind sowohl als dezente Verzierungen wie auch als großflächiger Blickfang zu haben.

Aktuelle Trends

Momentan besonders beliebt sind Brautfrisuren, die sehr natürlich wirken. So wird wilde Lockenpracht heute nur dezent gebändigt und kurze Haare dürfen bewusst frech nach oben gestylt werden. Wer es besonders natürlich mag, kann auf den „undone“-Look setzen, bei dem ganz bewusst einzelne Strähnchen aus der Frisur „fallen“ und Zöpfe eher locker sitzen. Auf der anderen Seite kommen auch Romantiker aktuell voll auf ihre Kosten: Vor allem geflochtene Strähnen werden gern eingesetzt, um Brautfrisuren einen verträumten Look zu verleihen. Groß im Kommen sind darüber hinaus wieder festliche Frisuren, die an die Goldenen Zwanziger erinnern.

Foto: www.sxc.hu