Die bayerische Brautentführung

Die Brautentführung einer bayerischen Hochzeit ist naturgemäß ebenso unverzichtbar wie die Hochzeitstorte. Doch was hat es damit auf sich, und wie läuft die für viele unbekannte Tradition ab?

Erst einmal sei zu erwähnen, dass eine Brautentführung eine riesige „Gaudi“ ist, da diese die Verlagerung der gesamten Hochzeitsgesellschaft in die Weinstube bedingt. Historisch gesehen war eine Brautentführung wohl weniger lustig: Einem Mythos zufolge hatte der Adel das Recht, die Braut in ihrer Hochzeitsnacht zu entjungfern. Damals wurde diese während der Feierlichkeiten von den Vasallen der Obrigkeit entführt.

Heute sieht der Brauch ein bisschen anders aus:
Während der Hochzeitsfeier muss sich ein unverheirateter Junggeselle finden, der die Braut erst zum Tanz auffordert, und diese anschließend möglichst unauffällig (natürlich fällt es jedem auf) entführt. Wohin ist kein großes Geheimnis – in die Weinstube 🙂
Der Bräutigam merkt natürlich irgendwann, dass seine Braut verschwunden ist und muss nun aufbrechen, um diese zu suchen. Dazu bekommt er in der Regel lächerliche Kleidung angezogen, wie zum Beispiel eine Schürze, ein Kopftuch und einen Kochlöffel. Mit lauten Rufen muss er nun seine Braut, die gesamte Hochzeitsgesellschaft im Schlepptau, finden. Wie nicht anders zu vermuten führt ihn seine Suche auf direktem Wege in die Weinstube, wo er seine frisch vermählte Gattin natürlich wieder findet.

Und ab jetzt beginnt der Spaß. Die Weinstube wurde nämlich nicht umsonst nach einem eher süffisanten Getränk benannt. Einige Gläser, eine gute Band und Hochzeitsspiele der Gäste verwandeln den Saal schnell in etwas, das an ein zivilisiertes Bierzelt mit Abendgarderobe erinnert. Hier wird gefeiert, getanzt, gelacht, getrunken und Spaß gehabt. Leider, oder gar zum Glück einiger wird die Feier irgendwann wieder in den ursprünglichen Hochzeitssaal verlagert, in dem weiter gefeiert und getanzt wird.

Letztendlich beginnt mit der bayerischen Brautentführung der lustige Teil einer Hochzeit. Es wurde geheiratet, der seriöse Teil der Veranstaltung ist vorüber – es gibt also etwas zu feiern! Und an keinem anderen Ort der Welt wird gefeiert wie in einer bayerischen Weinstube!

Comments are closed.