Hochzeit unter Wasser

Die meisten Paare heiraten herkömmlich mit Standesamt und Kirche an Land. Das ist sicher eine schöne Zeremonie und für die Beteiligten ein dauerhaftes Erlebnis. Aber manche Brautpaare wollen etwas Besonderes. Etwas, was in der Familie zuvor vielleicht noch niemand gemacht hat. Das regt zu Gesprächen über das Brautpaar sicherlich an. Nun, es gibt durchaus ausgefallene Orte, wo Trauungen stattfinden können. Das kann auf einem Berggipfel sein oder auch auf einem Ballonflug. Etwas ganz Besonderes ist aber Hochzeit unter Wasser. Und hier gibt es mehrere Möglichkeiten weltweit.

Das Jawort können sich Brautpaare in Deutschland an Nord- oder Ostsee geben oder auch in speziellen Aquarien, die eigens für diese Anlässe gebaut wurden. Man ist umgeben von typischen Tieren und Pflanzen der Meereswelt und wird dabei von einer Videokamera gefilmt. Natürlich ist so eine Trauung nur etwas für bestimmte Personen. So ist es unbedingt erforderlich, gut schwimmen zu können und es darf keine Erkrankung vorliegen. So eine Hochzeit unter Wasser muss natürlich gut vorbereitet werden. Neben den Kleidungsstücken, die entweder als normale Hochzeitskleidung vorliegt, sind auch Neoprenanzüge möglich. Die können selbstverständlich auch ausgeliehen werden. Bedenken muss man aber, dass Unterwassertrauungen noch durch einen Standesbeamten an Land bestätigt werden müssen. Also sind alle notwendigen Papiere vorher am Standesamt einzureichen. Die Freunde und Verwandten können den Termin unter Wasser nicht direkt miterleben, es sein denn, er findet in einem Aquarium für Hochzeiten statt. Dann können sie das Jawort durch eine Scheibe beobachten. Nun, das Jawort wird natürlich nicht zu sprechen sein. Deshalb haben die Brautpaare Plastikkarten dabei, auf denen steht dann „Ich will“ und auf die Frage des Zeremonienleiters, der über Mikrofon mit den Brautpaaren verbunden ist, müssen sie dann die Karte zeigen. Nach der Hochzeit unter Wasser müssen sich die Brautpaare umziehen, damit die eigentliche Hochzeitsfeier im Kreise der Familie und Freunde weitergehen kann.

Eine Alternative zu einer Trauung in Deutschland wäre eine Hochzeit unter Wasser beispielsweise auf den Malediven. Hier geht dann der Standesbeamte mit unter Wasser. Das Ganze geht dann von einem Tauchboot aus, die Zeremonie findet natürlich in toller Umgebung zu Korallen und Meeresflora und -fauna statt. Allerdings müssen dort die benötigten Dokumente ins englische übersetzt sein mit Beglaubigung.

Foto: © rameckers, stock.xchng

Comments are closed.