Hochzeitsmenü

gedeckter Tisch

Die Hochzeit ist ein besonderer Tag. Für viele Brautpaare der Tag! Einer der Höhepunkte der Hochzeitsfeier ist das Festessen. Neben der Frage, was denn den Gästen und dem Brautpaar kredenzt wird, muss festgelegt werden, ob die Speisen in einer Menüfolge serviert oder an einem Buffet präsentiert werden. Jede Variante hat seine Vorzüge und Schattenseiten.

Das Hochzeitsmenü: Vor- und Nachteile

  • Ein mehrgängiges Hochzeitsmenü betont den feierlichen Rahmen des Festes stärker als ein Buffet und wird von vielen als eleganter empfunden.
  • Bei einem Menü werden die Gäste bedient, niemand muss sich anstellen. Es tritt keine Unruhe auf.
  • Das Essen wird genau auf den Punkt zubereitet und die Weinfolge kann an die einzelnen Gänge angepasst werden.
  • Durch die Menüfolge wird ein Zeitplan vorgegeben, sodass eine Grundstruktur für den Ablauf des Festes gegeben ist. Ein geplantes Begleitprogramm kann hier nahtlos eingefügt werden.
  • Bei der Menüfolge sollten Sie darauf achten, dass Sie Ihren Gästen eine Wahlmöglichkeit bei den Hauptgängen anbieten, damit zum Beispiel Allergiker ebenfalls das Essen genießen können. Und wenn Kinder dabei sind, planen Sie besser auch ein Kindergericht mit ein.
  • Bei einem Menü sollte auf jeden Fall ausreichend Zeit von dem Brautpaar vorab bei der Erstellung der Sitzordnung investiert werden. Auf einer Hochzeit treffen viele fremde Menschen aufeinander, die sich nicht kennen und dann über einen längeren Zeitraum gemeinsam an einem Tisch sitzen. Das kann schwierig werden, wenn keine gemeinsamen Interessenspunkte gefunden werden.

Das Buffet: das Pro und Kontra

  • Ein Buffet ist meist etwas rustikaler als ein Menü, dafür ist die Auswahl an Speisen meist reichhaltiger.
  • Jeder Gast kann sich seine Menüfolge selbst zusammenstellen. Sonderwünsche oder besondere Ernährungsformen können hier problemlos integriert werden. Vegetarier, Allergiker oder Kinder haben hier normalerweise ausreichend Auswahl.
  • Bei einem Buffet entsteht mehr Unruhe, aber es lockert den Rahmen auch etwas auf. Es besteht die Möglichkeit, den Platz zu wechseln und mit verschiedenen Gästen in Kontakt zu kommen.
  • Bei einer Hochzeitsfeier sind normalerweise alle Generationen vertreten. Da die Gäste ihr Essen selbst holen, sollten Sie darauf achten, dass für Senioren, die eventuell mit dem Gehen Schwierigkeiten haben, eine Lösung gefunden wird.
  • Bei einem Buffet kann es passieren, dass sich schnell unschöne Lücken bei den Gerichten auftun. Dies können Sie umgehen, indem Sie die Vorspeisen und Desserts gleich in passenden Tellern oder Gläsern portionsgerecht anbieten und Kellner die warmen Gerichte herausgeben.

Die Mischform aus Menü und Buffet ist übrigens eine weitere Alternative, die die Vorteile beider Formen vereint. Verschiedene Vorspeisen können zum Beispiel am Buffet angerichtet werden, Suppe und Hauptgang werden serviert und das Dessert kann sich jeder Gast wieder auf dem Buffet auswählen. Dann hat jeder Gast genügend Auswahl und Abwechslung, aber trotzdem bleibt eine festliche Struktur gewahrt.

Foto: www.sxc.hu