Nachbearbeitung der Hochzeit

Nach dem schönsten Tag des Lebens folgt unaufhaltsam wieder der Alltag. Im zwischenmenschlichen Bereich können Sie Vieles dafür tun, dass das Zusammenleben nicht alltäglich wird, aber auch abseits der neuen Gemeinsamkeit müssen nach der Hochzeit zahlreiche Dinge erledigt werden. Offene Rechnungen müssen beglichen und geliehene Gegenstände zurückgegeben werden, getragene Kleidung sollte zur Reinigung gebracht werden. Aber es gibt noch weitere Aufgaben, deren Erledigung Sie nicht aufschieben sollte.

Amtliche Unterlagen und Papiere auf den neuesten Stand bringen

Nach der Hochzeit ist der Gang zum Einwohnermeldeamt der zuständigen Stadt/Gemeinde unerlässlich. Hier müssen Sie den Personalausweis und den Reisepass auf den aktuellen Stand bringen lassen. Das betrifft sowohl den eventuellen neuen Familiennamen oder auch eine neue Wohnanschrift. Aber auch die Kraftfahrzeugpapiere müssen angepasst werden. Bei der entsprechenden Zulassungsstelle muss neben dem Fahrzeugbrief und dem Fahrzeugschein auch der Führerschein aktualisiert werden. Auch das Finanzamt muss informiert werden, wenn die Steuerklasse sich durch die Hochzeit ändert. Den eventuellen neuen Namen müssen Sie auch der GEZ mitteilen und bei Bezug von Kindergeld ist die Familienkasse in Kenntnis zu setzen. Damit sollten die behördlichen Notwendigkeiten erledigt sein.

Versicherungen und weitere Vertragspartner sowie den Arbeitgeber in Kenntnis setzen

Weitere wichtige Aufgaben nach der Hochzeit bestehen für Sie auch darin, Versicherungen über die Veränderungen in Kenntnis zu setzen. Diese prüfen dann die bis dahin geltenden Tarife und passen diese ggf. an die neuen Lebensumstände an, andere Versicherungen wie Hausrat- oder Haftpflichtversicherungen können gemeinsam geführt werden. Banken oder andere Kreditinstitute sollten ebenfalls informiert werden, eventuell müssen Sie neue Kreditkarten beantragen oder der Bausparvertrag bedarf einer Anpassung. Bei der Krankenkasse müssen Sie eine neue Versichertenkarte beantragen, wenn Kinder mit versichert sind, müssen auch diese umgemeldet werden. Energiepartner, die Anbieter im Telekommunikationsbereich sowie Internet- und Fernsehanbieter sollten über eventuelle Änderungen Bescheid wissen, unter Umständen müssen Namen auf Verträgen geändert werden. Zusätzlich sollten Sie nicht vergessen, Abonnements und Vereinsmitgliedschaften anzupassen und die sozialen Netzwerke im Auge zu behalten. Dem Arbeitgeber müssen Sie die neue Steuerklasse, den Familienstand und den eventuell geänderten Status der Krankenversicherung mitteilen. In vielen Fällen reicht es aus, ein Standardschreiben zu verfassen und dieses mit einer Kopie der Heiratsurkunde an den betreffenden Empfänger zu schicken.

Nach der Pflicht kommt die Kür

Bei der Vielzahl an Erledigungen, die Sie zu bewerkstelligen haben, ist das Versenden von Danksagungen wohl eher als die Kür nach der Pflicht zu betrachten. Dabei haben Sie noch einmal die Gelegenheit, sowohl die Hochzeitsfeier, die Schar der Gratulanten als auch die Geschenke vor Ihrem geistigen Auge noch einmal Revue passieren zu lassen.

Fazit

Diese „to-do-Liste“ erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie dient lediglich dazu, die wichtigsten Aspekte aufzuzeigen und ins Bewusstsein der Frischvermählten zu rufen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Comments are closed.